Goldene Zeiten für GEALAN-acrylcolor®

30_Acrylcolor_1250.jpg

Im Flußsand: ein Goldnugget! Im Felsen: eine Goldader! Wie einem glücklichen Goldsucher geht es einem Unternehmen, wenn es eine richtig gute Produktidee hat. GEALAN-acrylcolor® ist so eine goldene Idee. GEALAN stößt 1980 auf das Verfahren und entwickelt es zu dem Goldschatz, der es heute ist. Und die Zukunft? Glitzert!

GEALAN-acrylcolor® trägt einen sprechenden Namen: acryl steht für seine besondere Oberfläche, color für seine besondere Farbe. PVC-Profile werden mit einer großzügigen Schicht aus Polymethylmethacrylat (PMMA) veredelt, besser bekannt als Acrylglas. Das passiert in Coextrusion: Auf den weißen PVC-Strang trifft im Extrusionswerkzeug der farbige Acrylglas-Strang, und beide verbinden sich zu acrylcolor. Der anschließende Schliff verleiht GEALAN-acrylcolor® seinen seidenmatten Glanz. Wie bei der Vergoldung von Schmuck entsteht eine Kombination aus edler Oberfläche und brillanter Farbe – mit unvergleichlichen Eigenschaften.

GEALAN-acrylcolor®

GEALAN-acrylcolor® RAL 7016 im System S 9000

"GEALAN-acrylcolor® ist einfach ein geniales Produkt“, sagt Robert Tänzel, Bereichsleiter der GEALAN Sales Area I, die GEALANs wichtigsten Markt Deutschland sowie Österreich, Schweiz, Benelux und Slowenien umfasst. Genial ist das Verfahren der Coextrusion, weil es im Prinzip simpel ist: Mit PVC und Acrylglas treffen lediglich zwei Komponenten aufeinander – sie perfekt aufeinander abzustimmen ist vorteilhafter als mehrere Schichten mit Primern und Klebern aufzubauen. Das Verschmelzen gelingt GEALAN in maximaler Fehlerfreiheit und verbindet die beiden Materialien untrennbar miteinander. PMMA ist einer der härtesten extrudierbaren Stoffe – und Härte bedeutet Widerstandsfähigkeit. Die Acrylglas-Schicht ist so massiv, dass sich Kratzer herauspolieren lassen. Das nutzt einerseits der Montage – auf Baustellen wird nicht mit Samthandschuhen gearbeitet – andererseits dem Endkunden, der kleine Beschädigungen einfach ausstreichen kann. Die GEALAN-acrylcolor® Oberfläche ist selbst unterm Mikroskop homogen und glatt. Wie alles Glatte – spiegelnde Autolacke, hochglänzende Interior-Oberflächen, makellose iPhone-Screens – fühlt sie sich schön an. Glätte bringt aber vor allem physikalische Vorteile: Staub, Pollen und Schmutzpartikel gleiten ab; so entsteht eine pflegeleichte Oberfläche – „ein gewichtiges Argument für Objekte wie Studentenwohnheime oder Schulen“, sagt Tänzel, „GEALAN-acrylcolor® bleibt schön, jahrelang, jahrzehntelang.“

GEALAN S 9000NL slim, Hebe-Schiebe-Tür: GEALAN S 9000 acrylcolor RAL 7016

GEALAN-acrylcolor® RAL 7016 im System S 9000

Peter Schouren ist von dieser Oberfläche überzeugt; der Geschäftsführer der HÖNING GmbH, einem bedeutenden GEALAN Partner mit Sitz im sächsischen Jesewitz, der seit über zwanzig Jahren GEALAN-acrylcolor® Fenster in großen Mengen herstellt und in dieser Zeit Profile im Wert von über 55 Millionen Euro von GEALAN bezogen hat, bringt es auf den Punkt: „GEALAN-acrylcolor® ist einfach ein Top-Werkstoff auf der Außenseite des Fensters, die der Bewitterung voll ausgesetzt ist und geschützt werden muss. Wir arbeiten jetzt so lange damit, und haben, im Gegensatz zu anderen Produkten, nur positive Erfahrungen gemacht.“

"Wenn man sich einen alten Käfer auf dem Schrottplatz anschaut, ist der komplett verrostet und verblichen“, sagt Robert Tänzel. „Aber seine Rückleuchtengläser haben immer noch fast dieselbe rote Farbe wie früher, das ist es, was Acrylglas kann: die Farbe ist unverwüstlich.“ Acrylglas hat keine eigene Farbe, es ist durchsichtig – und bildet so die weiße Leinwand, auf der GEALAN Farben kreiert. Die Palette umfasst über sechzig Farben, darunter Weißaluminium, Purpurrot, Tannengrün, Sepiabraun. Verwendet werden ausschließlich Farbpigmente europäischer Lieferanten, im Trend liegen Anthrazit, Grautöne, Tiefschwarz. Die Entwicklung einer neuen Farbe dauert zwischen einem und vier Jahren, manchmal wird eine zum Hit: „RAL 7016 Anthrazitgrau hat eine sehr positive Entwicklung genommen“, sagt Peter Schouren, aber auch DB 703, eine Farbe, die bei HÖNING Eisenglimmer heißt. „Ich kann mir gut vorstellen, dass man von da aus noch in weitere Farbnuancen experimentiert. Wenn wir noch einmal so einen Erfolg hätten wie mit DB 703 – das wäre erneut eine deutliche Abgrenzung im Markt.“

GEALAN-acrylcolor® RAL 9016 im System S 9000

GEALAN-acrylcolor® RAL 9016 im System S 9000

Abgrenzung ist ein wichtiger Aspekt auch für Architekten: „Ihr Ziel ist es, groß zu bauen, Künstler zu sein, etwas Schönes zu erschaffen“, sagt Robert Tänzel, „und dafür müssen sie sich von anderen unterscheiden – mit einer besonderen Farbgebung kann sich ein Künstler noch besser ausleben und Akzente setzen.“ Deshalb wollen Architekten GEALAN-acrylcolor®, den seidenmatten Look, die außergewöhnliche Farbe. Die Acrylglas-Schicht kann aber noch mehr als Härte und Farbe: So wie karatstarker Goldschmuck Platz bietet, um Diamanten einzuarbeiten, so bietet sie Platz für Effekte. „Wir bringen Metallpigmente ein, das ist eine klasse Sache“, sagt Robert Tänzel, „nicht ganz einfach; das können nur wir.“

Jede einzelne Farbe wird noch in zig Jahren strahlen, weil GEALAN Wettereinflüsse genau simuliert: GEALAN-acrylcolor® Profile werden in einer Art Waschmaschine künstlich bewittert und in Xenontests der Sonneneinstrahlung vieler Jahre ausgesetzt. Im südfranzösischen Bandol liegen die Profile in der intensiven Sonne der Côte d’Azur; auch in Florida, Arizona und Australien werden sie unter Freibewitterung immer wieder begutachtet. Dr. Michel Sieffert leitet den Bereich Forschung & Entwicklung bei GEALAN: „Die verwendeten Farbmittel wählen wir so aus, dass sie höchste Farbechtheit und Wetterbeständigkeit besitzen – sie gewähren die Langzeitstabilität der Farben.“ Die Farbbrillanz selbst nagelneuer Farben ist so auf Jahrzehnte gesichert. „Gleichzeitig forcieren wir Entwicklungen, um die Aufwärmtemperatur der Farbe unter Sonneneinstrahlung zu reduzieren“, so Dr. Sieffert. Ein hoher Anteil an reflektierenden Pigmenten in der Acrylschicht verringert die Aufheizung, wie bei einem weißen T-Shirt oder weißem Fahrzeuglack. Weniger Aufheizung bedeutet mehr Fensterstabilität.

GEALAN-acrylcolor® RAL 1019 im System S 9000

GEALAN-acrylcolor® RAL 1019 im System S 9000

GEALAN hat über 40 Jahre kontinuierliche Erfahrung mit acrylcolor. Das heißt nicht nur, dass man das eben schon lange macht. Erfahrung heißt: in jedem Jahr wurden die Stellschrauben weitergedreht, das Produkt perfektioniert: „Unsere Technik hat sich verfeinert“, sagt Robert Tänzel, „unsere Extrusionsanlagen, unsere speziellen Werkzeuge, die wir selbst in unserem topmodernen Werkzeugbau herstellen – das allein hat die Oberflächenqualität enorm gesteigert.“ Gleichzeitig wurde die Materialzusammensetzung in jedem Detail optimiert. Dr. Sieffert: „Wir stellen zum Beispiel das PMMA mithilfe von Additiven so ein, dass eine optimale Verarbeitung der Profile bei den Fensterbauern gegeben ist. Wir rezeptieren und mischen das Material selbst und optimieren die Rezepturen ständig auf ihren Einsatzzweck hin.“ „Niemand sonst hat diese ununterbrochene Erfahrung“, betont Robert Tänzel, „Nur GEALAN hat so intensiv an acrylcolor gearbeitet. Es ist unsere DNA, unser Wiedererkennungswert, unser USP.“

Ein Produkt zu haben, das in dieser System- und Farbvielfalt nur GEALAN hat, Marktführer zu sein, sei für den Verkauf ein absolutes Ass. GEALAN-acrylcolor® spielt heute in erster Linie im deutschen Markt eine wichtige Rolle, aber auch in den Ländersystemen für die Niederlande, Frankreich und Italien. Tänzel sieht auch in der Produkttiefe ein Alleinstellungsmerkmal – GEALAN hat immer neue Profile in acrylcolor gebaut, mit Zubehörteilen in komplexen Geometrien, die Oberfläche ist für Haustüren und Hebe-Schiebe-Türen, selbst für Rolladen- und Lüftungssysteme verfügbar. „In vierzig Jahren sind viele Millionen GEALAN-acrylcolor® Fenster im Markt angekommen – jeder kann sich die Objekte anschauen und sehen, dass das funktioniert."

Dass das so ist, liegt auch an Partnern wie der HÖNING GmbH. „Unsere Kunden sind für uns Ideengeber“, sagt Robert Tänzel. Peter Schouren nennt als Beispiele schmale Flügel im System S 9000 und Zierprofile für Highclass-Renovation. „Es geht darum, dass alles zusammenpasst, ich unseren Kunden ein ehrliches Produkt anbieten kann. Natürlich kann nicht jede Idee gleich umgesetzt werden, aber wir begeistern GEALAN und GEALAN uns – und manchmal entwickelt man gemeinsam eine Produktidee, die uns alle optisch überzeugt.“

GEALAN-acrylcolor® RAL 7039 im System GEALAN-KUBUS®

GEALAN-acrylcolor® RAL 7039 im System GEALAN-KUBUS®

Eine Spezialität ist GEALAN-KUBUS®: Das System ermöglicht besonders große Glasflächen, seine fugenlosen Konturen stehen für cleane, klare Architektur. „Die Optik begeistert jeden“, sagt Robert Tänzel. HÖNING ist der größte KUBUS-Verarbeiter. „So ein hochwertiges Produkt braucht für mich zwingend auch die hochwertige Oberfläche“, sagt Peter Schouren, „Es ist logisch, dass es KUBUS ausschließlich mit acrylcolor gibt.“ Für Schouren ist GEALAN-acrylcolor® außerdem die Antwort auf eine wichtige Frage: „Wenn ich alle Systemhäuser in Deutschland nebeneinanderstelle und überlege: warum soll ich das nehmen oder das – dann heißt es vielleicht: Wir bieten Qualität. Das sagen aber alle. Bei GEALAN ist die Frage nach dem Warum einwandfrei beantwortet: acrylcolor! Wenn man so ein starkes Argument hat, muss man das einfach weiter ausbauen.“

Ein wichtiger Zukunftsfaktor ist die Nachhaltigkeit von GEALAN-acrylcolor®, seine Recyclingfähigkeit. Einerseits können die veredelten Profile vollständig recycelt werden, andererseits hat GEALAN Coextrusion zu Triextrusion weiterentwickelt: Ein dritter Strang aus Rezyklat bildet in immer mehr Profilen die Innenkammern – das graue Material steht für eine überzeugende Umweltbilanz, für Ressourcenschonung. Um den Recyclingkern herum wird Frischmaterial verwendet, sodass ein fertiges Fenster mit RezyklatInnenleben von einem komplett neuen physikalisch und farblich nicht zu unterscheiden ist. „Sicher werden wir in Zukunft noch genauer schauen, wieviel Material wir für bestimmte Produkte einsetzen. Die Zeiten der Materialschlachten enden“, prognostiziert Peter Schouren, „Ich könnte mir einen Grundkörper komplett aus Rezyklat vorstellen.“

Robert Tänzel sieht GEALAN-acrylcolor® vor einer goldenen Zukunft: „Wir werden seine Nachhaltigkeit weiter verbessern, neue Farben entwickeln, noch stärker Metallicfarben verwenden. Wir werden Technik und Farbstabilität noch höherschrauben. Unsere hochklassigen Systeme werden wir komplett in GEALAN-acrylcolor® fertigen.“ Das Marktpotenzial sei noch längst nicht ausgereizt.

2022, in seinem 43. Jahr, erscheint GEALAN-acrylcolor® in einer Farbe, die so perfekt passt wie keine sonst und Fenstern Glamour und die Strahlkraft einer Siegermedaille verleiht. Neben Eisenglimmer, Bronze und Silber gibt es endlich: Gold!

Finden Sie Fensterhersteller in Ihrer Nähe

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an.

GEALAN ACADEMY

Die GEALAN ACADEMY bietet marktorientierte Seminare zu Themen wie Baurecht, Vertrieb und Fenstertechnologie.

Keine Neuigkeiten verpassen!

Ich möchte Informationen zu Referenzobjekten und GEALAN News per E-Mail erhalten (ca. zweimal im Monat) - kostenfrei und jederzeit kündbar.

Gealan

Die GEALAN Unternehmensgruppe gehört zu den führenden Herstellern von Kunststoffprofilen für Fenster und Türen in Europa.

©2023 GEALAN Fenster-Systeme GmbH
©2023 GEALAN Fenster-Systeme GmbH