BIM - Building Information Modeling

Fenstermodelle für Architekten

Was ist BIM?

Building Information Modeling (BIM) – die Planungsmethode der Zukunft

Keine Frage – BIM ist die Planungsmethode der Zukunft. Da im Hinblick auf Building Information Modeling noch große Unkenntnis herrscht, bzw. kontroverse Ansichten aufeinandertreffen, möchten wir an dieser Stelle transparent über die BIM Planungsmethode aufklären.

Wir wollen zeigen, weshalb das Planen mit BIM für Architekten, Planer und Ingenieure schon bald zum Standard gehören wird und wie sich GEALAN als „Early Adopter“ bereits heute als kompetenter Partner für Fenster und Türen in Bezug auf Building Information Modeling positioniert.

Was bedeutet BIM?

Der Begriff Building Information Modeling, kurz BIM, wurde von Autodesk kreiert – einem US-amerikanischen Softwareunternehmen für digitales 2D- und 3D-Design. Die namhaften CAD-Hersteller ermöglichen es Architekten und Ingenieuren mithilfe der beliebten BIM Softwareprogramme für Architekten, Revit®, ARCHICAD & Allplan, parametrische Gebäudemodelle zu erstellen und visualisiert somit das Bauen und Planen in 3D. Um das Wesen von BIM zu ergründen, sei zunächst erwähnt, dass es sich bei BIM selbst um keine Software, sondern vielmehr um eine Planungsmethode handelt. Fällt der Ausdruck BIM Programme, bezieht sich das eigentlich auf die CAD Software und zeigt, dass der CAD Systemgeber „bimready“ ist. Die Bedeutung von BIM erklärt sich im Beispiel:

Bei der klassischen Bauplanung fertigt der Architekt mithilfe von CAD-Systemen eine Entwurfszeichnung an. Unter anderem werden diese Pläne Fachingenieuren, Behörden und Brandschutzgutachtern vorgelegt, die stets über den aktuellsten Stand informiert sein wollen. Für das beauftragte Architektenbüro ist es ebenso von entscheidender Bedeutung, dass das veranschlagte Budget nicht aus dem Ruder läuft. Für die Kostenkalkulation wird eine Mengenermittlung auf Basis der Zeichnungen vorgenommen. So kommt es zwangsläufig zu einer Verknüpfung der Geometrien mit monetär definierten Leistungsbestandteilen – es werden Leistungspositionen mit einzelnen Mengendetails und kalkulatorische Teilleistungen aufsummiert gelistet. Doch was passiert, wenn beispielsweise durch Änderungen am Grundriss Bauelemente wie Fenster und Türen betroffen sind?

Gerade bei größeren Projekten kommt es während der Planungsphase und nicht selten auch nach Baubeginn zu Änderungen. Tritt dieser Fall ein, müssen alle Zeichnungen geändert und die Mengenermittlung angepasst werden. Alle am Bau Beteiligten erhalten daraufhin aktualisierte Zeichnungen, um diese mit den jeweiligen Fachplanungen koordinieren zu können. Auf diese Weise entsteht ein erheblicher Arbeits- und Koordinierungsaufwand, der zudem mögliche Fehlerquellen birgt. BIM Modelle nehmen sich genau dieser Problematik an. Es geht nicht alleine darum, die geometrischen Strukturen eines Gebäudes zu erfassen, sondern auch alle baurelevanten Daten und Attribute zentral festzuhalten, um sie bei Bedarf zu aktualisieren. Durch die BIM Methode lässt sich die Gebäudeplanung demnach deutlich optimieren und unterstützt auch während der Nutzungsdauer das Facilitymanagement.

Vorteile durch BIM

Die Vorteile beim Planen mit BIM

Bauen und Planen in 3D mittels BIM Daten lässt eine ganzheitliche Herangehensweise an das Bauprojekt zu. Durch die „BIM-Modellierung“ einer Immobilie kommt es während des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes zu einer kontinuierlichen Datenaufbereitung. Noch vor dem ersten Spatenstich werden die räumliche Struktur, BIM Objekte und Gewerke erfasst und mit entsprechenden Attributen versehen (Bauteiltyp, Gewerke wie BIM Fenster und BIM Türen, verwendete Materialien, Ausstattung, bauphysikalische Eigenschaften, Kosten, etc.). Kommt es zu einer baulichen Veränderung, wird diese sogleich in die BIM Modelle eingepflegt. So liegen die aktualisierten BIM Daten sofort allen Beteiligten vor.

Nehmen wir an, dass es bei so wichtigen Gewerken wie Fenster und Türen zu konstruktionsbedingten Änderungen kommt. Der BIM Fensterbauer, der bereits nach der innovativen BIM Methode arbeitet und somit bestens vernetzt ist, könnte sofort reagieren und in seiner Produktionsplanung die nötigen Schritte einleiten. BIM für Architekten bedeutet in Zukunft auch, dass es zu einer effizienteren Kommunikation zwischen Auftraggeber und Hersteller kommt. Da „zentrale BIM Modelle“ vorliegen, die zum Beispiel 3D Fenster bis ins Detail darstellen – und mit entsprechenden Attributen versehen sind – können Hersteller zeitnah konkrete Angebote abgeben. BIM Fassadenelemente bleiben jederzeit übersichtlich und lassen sich leicht vergleichen, da alle Attribute des Bauelements angezeigt werden. Ein BIM Fenster wird so in der Tat zum „gläsernen Bauelement“, das sich allen Beteiligten mit seinen Daten transparent eröffnet. Im Vergleich zur herkömmlichen Herangehensweise fällt damit der gesamte BIM Planungsaufwand deutlich geringer aus. Durch die Verknüpfung mit Attributen spielen BIM Modelle all ihre Vorteile aus: Die Projektqualität steigt, Planungsrisiken sinken, Termine werden eingehalten und die Kostenkontrolle optimiert – durch eine verstärkte Transparenz und konsequent betriebenes Controlling während des gesamten Bauablaufs.

BIM mit GEALAN

BIM mit GEALAN – Gerüstet für die Zukunft

Es stellt sich weniger die Frage, ob Planen mit BIM kommt, sondern vielmehr, wann die BIM Methode auch hier ihren Siegeszug antreten und zum Standard erklärt wird. USA, Großbritannien und die skandinavischen Länder haben das Erfolgspotenzial der BIM Methode bereits erkannt und diese etabliert.

Zum Teil kommt es in diesen Ländern durch den Gesetzgeber auch zur BIM Pflicht. In Deutschland wird die „BIM Applikation“ für CAD-Systeme noch selten angewandt. Obwohl BIM Modelle Bauablaufsituationen, Simulationen zur Auslegung technischer Anlagen, Detektion geometrischer Konflikte sowie ein umfassendes Kostenmanagement ermöglichen, liegt die wertschöpfende Anwendung für viele noch in ferner Zukunft.

Wir bei GEALAN finden, das darf nicht so bleiben. Als Systemgeber von PVC-Profilen für Fenster und Türen, die von Fensterbauern zur Herstellung hochwertigster und energieeffizienter Bauelemente bis hin zur Passivhaustauglichkeit verwendet werden, beschäftigen uns daher aktiv mit der BIM Planung.

Zum Thema BIM engagiert sich GEALAN auch über die Unternehmensgrenzen hinaus. Um das Potential digitaler Services von Herstellern zu einer durchgängigen Methode BIM mitzugestalten, wurde die Herstellerinitiative „Bauprodukte Digital“ (productsforbim) gegründet.

Ziel ist die Sicherstellung der praxisnahen Implementierung von digitalen Herstellerinformationen, um digitale Prozesse für Planer, Verarbeiter, Produkthersteller und Gebäudebetreiber voranzutreiben. GEALAN ist Teil der Herstellerinitiative „Bauprodukte Digital“ (productsforbim) und eingetragenes Mitglied des Bundesverbands Bausysteme.

Lösungen von GEALAN

Schon heute lassen sich auf Anfrage alle BIM-Dateien für Revit® & IFC-Format (Industry Foundation Classes = offener Standard der buildingSmart Organisation) im Hause GEALAN manuell generieren. Derzeit arbeiten wir mit Hochtouren an unserer neuen Planersoftware, um BIM Fenster & Türen für Revit® & IFC automatisch zu generieren. Darüber hinaus treiben wir die Weiterentwicklung unserer Planersoftware für ARCHICAD an – einer CAD/BIM-Software, mit der weltweit über 200.000 Planer arbeiten. Ebenso beschäftigen wir uns mit Allplan – denn die CAD Software macht BIM für Architekten ebenso effektiv und ist weltweit in 20 Sprachen vertreten. Planen mit BIM bedeutet auch, eine Datenbank projektbasiert zu nutzen und zu den vorhandenen Informationen eigene hinzuzufügen. Das können separate Eingabemasken sein, in denen der jeweilige Fachplaner alle nötigen Informationen aufnimmt und einpflegt. Damit sich BIM Objekte erfolgreich erweisen, müssen BIM Hersteller mit absoluter Transparenz glänzen und ausreichend BIM Daten zur Verfügung stellen – GEALAN geht für seine Kunden bei Fenster und Türen in puncto Download der BIM Daten gerne ins Detail.

Unsere GEALAN Planersoftware zeigt ganz klar, wohin die (Daten-)Reise geht und worauf sich Architekten, Planer und Fensterbauer beim Planen mit BIM in Zukunft verlassen können. Parameter wie Elementtyp, Profilsystem, Farbe, Rahmen, Flügel, Pfosten, Stulp, Verglasung, Glasleiste und Kopplungsprofil bilden den gestalterischen Rahmen bei BIM Fenstern ab. Ein Kunststofffenster für BIM umfasst des Weiteren Attribute wie die Ergebnisse aus der U-Wert-Berechnung. Ebenso informiert das „PVC-Fenster mit BIM“ via Positionstext und statischer Vordimensionierung auf einen Blick über alle weiteren Eigenschaften des Bauelements.

Unsere Elemente bei BIMobject

Sie möchten sich einen ersten Eindruck darüber verschaffen, wie BIM Unterstützung aussehen kann? Wir sind bereits auf der BIMobject-Plattform vertreten, wo Sie unsere BIM Daten herunterladen können. Wir werden dort das Sortiment sukzessive um weitere BIM Objekte erweitern.

Unsere BIM-Beratung

BIM Beratung – unsere Experten stehen für Sie bereit

Nur zu verständlich, dass Sie in Bezug auf Planen mit BIM zahlreiche Fragen haben. Wir geben Ihnen gerne die Antworten. Unsere Architektenberatung liefert erstklassigen Support in Bezug auf BIM. „GEALAN: Innovation mit System“ – eine Aussage, die in Zukunft bei Bauprojekten ganz selbstverständlich mit einfließen soll. Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft der Bauplanung gestalten – Building Information Modeling mit Ihrem kompetenten Partner GEALAN.

Zur Architektenberatung