GEALAN News Neuste Nachrichten und Informationen von GEALAN https://www.gealan.de/de/presse-und-news <![CDATA[ Seminar-Start 2019 mit GEALAN-SMOOVIO in Oberkotzau ]]> Die Fach-Seminare des GEALAN-Zukunftscenters sind bekannt für ihre klare Zielgruppenansprache und balancierte Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis. Mit modernen Schulungsmethoden ist das Seminar-Programm 2019 mit GEALAN-SMOOVIO gestartet. Am Stammsitz in Oberkotzau kamen ein gutes Dutzend Fensterhersteller aus den Niederlanden zusammen, um das neue Inline-Schiebesystem kennenzulernen und die Vorteile in der Konstruktion und Verarbeitung in eigener Montage-Arbeit zu verinnerlichen. Höhepunkte des diesjährigen Programms, dass das Team um Peter Czajkowski als Leiter des Bautechnischen Dienstes bei GEALAN betreut und entwirft, kommen aus dem Bereich Digitalisierung: &bdquo;GEALAN legt ein besonderes Augenmerk auf die komplett überarbeite GEALAN-Planersoftware 2.0. Durch die ständige Weiterentwicklung können Fensterbaubetriebe in Zukunft ihre individuellen Produktportfolios erstellen und bekommen Schnittstellen an die Hand, um die Montageplanung abzusichern oder die Daten für die kommende BIM-Planungsmethode aufzubereiten.&ldquo; Beim Thema Schiebesystem GEALAN-SMOOVIO sind immer auch die Kollgen der Firma Roto dabei. Schließlich haben die Experten aus Leinfelden die Technologie &bdquo;Roto Patio Inowa&ldquo; beigesteuert. Mit dem Beschlagprogramm von Roto können Verriegelungspunkte individuell platziert werden und somit kommt das bewährte Prinzip klassischer Dreh-Kipp-Systeme zum tragen, da an allen Seiten des geschlossenen Flügels umlaufende Dichtebenen garantiert werden. Darüber hinaus kann der kugelgelagerte Laufwagen aus dem Roto-Sortiment bis zu 200 kg tragen und ist mit einem korrosionsbeständigen Gehäuse ausgestattet. Ein weiterer Schwerpunkt der Seminare für 2019 ist das neue Lüftungssystem GEALAN-CAiRE&reg;. Fenster und Türen sind bei heutiger energie-sparender Bauweise so dicht, dass bei üblichem Lüftungsverhalten kein ausreichender Austausch gewährleistet werden kann. Daher entwickelte GEALAN neue Produkte zur Lüftung mit Wärmerückgewinnung, um der überarbeiteten DIN 1946-6 gerecht zu werden. Wie Fensterhersteller ganz praktisch eine Luftbedarfsberechnung erstellen und die neuen Produkte aufwandökonimisch verbauen können, werden 2019 in ganz Deutschland vermittelt. Hier geht es zum Seminarplan 2019&nbsp;&raquo; Abb: Seminarstart Zukunftcenter GEALAN 2019 PM zum Download &raquo; (.pdf | 5,7mb) <![CDATA[ Seminar-Start 2019 mit GEALAN-SMOOVIO in Oberkotzau ]]> Die Fach-Seminare des GEALAN-Zukunftscenters sind bekannt für ihre klare Zielgruppenansprache und balancierte Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis. Mit modernen Schulungsmethoden ist das Seminar-Programm 2019 mit GEALAN-SMOOVIO gestartet. Am Stammsitz in Oberkotzau kamen ein gutes Dutzend Fensterhersteller aus den Niederlanden zusammen, um das neue Inline-Schiebesystem kennenzulernen und die Vorteile in der Konstruktion und Verarbeitung in eigener Montage-Arbeit zu verinnerlichen. Hier geht es zum Seminarplan 2019&nbsp;&raquo; Abb: Seminarstart Zukunftcenter GEALAN 2019 <![CDATA[ GEALAN stärkt die Initiative Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. ]]> Seit Januar ist nun auch GEALAN Fenster-Systeme Mitglied des Vereins Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. Damit gewinnt GEALAN einen wertvollen Partner im Regionalmarketing und im Rennen um das beste Fachpersonal. Mit seiner knapp 100-jährigen Geschichte hat sich der als Familienunternehmen gegründete Systemgeber schon von jeher regional engagiert. Nun soll es einen regelrechten Schub im Unternehmerischen Netzwerk Hochfrankens geben, verkünden die Geschäftsführer Ivica Maurović und Tino Albert während eines Gesprächs mit der Geschäftsführerin der Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. Sabrina Kaestner. Ein Gedankenaustausch auf höchster Management-Ebene zwischen den Unternehmen in der Region schwebt Ivica Maurović vor: &bdquo;Um den Standort wirtschaftlich zu stärken und so gezielt Fachkräfte anzulocken, muss es möglich sein, Erfahrungen an konkreten Projekten, besonders im Bereich Digitalisierung, mit anderen Unternehmen zu teilen.&ldquo; So hat GEALAN zum Beispiel sechs Millionen Euro in die Umstellung der ERP Software SAP investiert und die Lösung mit Erfolg am 02. Januar umgesetzt. Von den Hürden und Herausforderungen während des Prozesses könnten andere Unternehmen der Region durchaus profitieren. Dieser Wissenstransfer ist in allen Fachbereichen der Unternehmen denkbar, so Maurović weiter. Anlass der Diskussion war die symbolische Übergabe des Logos &bdquo;Hochfranken&ldquo;. Damit zeigt GEALAN, dass der Firmensitz in Hochfranken liegt und stärkt somit die Region als erfolgreichen und modernen Wirtschafts-Standort. Abb.: Ivica Maurović, Geschäftsführer GEALAN, Sabrina Kaestner, Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. und Tino Albert, GEALAN Geschäftsführer mit dem Standortzeichen &bdquo;Hochfranken&ldquo;. <![CDATA[ GEALAN-Nachbericht der Messe Bau in München 2019 ]]> Seit der Messe Fensterbau Frontale in Nürnberg im vergangenen Jahr hat GEALAN einen digitalen Satz nach vorne gemacht. Mit seinem zweigeschossigen Ausstellungs-Kubus sorgte auch GEALAN als einer von 2250 Ausstellern auf der Weltleitmesse Bau 2019 in München dafür, dass die Baubranche und die Industrie 4.0 näher zusammenrücken. Mit der erstmals im Detail vorgestellten IPS-Technik, dem Chip für das intelligente Fenster und den dazugehörigen Apps, der Überarbeitung der hauseigenen Planersoftware 2.0 mit automatisierter BIM-Kompatibilität und der weiterentwickelten Virtual-Reality-Technologie für den virtuellen Ausstellungsraum wandelte sich der GEALAN-Stand zum Publikums-magneten. Darüber hinaus wurde die Neugier der internationalen Fachbesucher durch das neue Lüftungskonzept GEALAN-CAiRE&reg;, dem Schallschutz-Wunder GEALAN Hafen-City-Fenster&reg; und dem Inline-Schiebesystem GEALAN-SMOOVIO weiter entfacht. Der intelligente Chip für den Fensterrahmen Der IPS-Chip wird in der Diskussion um die Digitalisierung der Baubranche eine weitere analoge Lücke schließen. Erstmals zeigte GEALAN auch die dazugehörigen Apps für Monteure, Fensterhändler und Endkunden. Kaum größer als eine zwei Euro-Münze verknüpft der IPS-Chip ein Fensterelement mit Fenster- und Objektbezogenen Daten wie beispielsweise Herstelldatum, verwendete Komponenten oder Vorgaben zur Montage. Es können Fotos und Videos hinzugefügt werden oder detaillierte Informationen wie zum Beispiel an welchen Stellen das Fenster im Mauerwerk verankert wurde. Wichtige Informationen für denjenigen, der ein beschädigtes Fenster vor Ort austauschen muss. Die Kommunikation zwischen Hersteller und Monteur wird erleichtert: Wurde eine Abnahme durch den Auftraggeber durchgeführt? Wie ist der aktuelle Status des Einbaus? Oder gibt es eine Reklamation? Lauter Fragen, die mit einer Handy-App und NFC-Technologie ausgelesen werden können und drahtlos an die Zentrale weitergegeben werden. Aber auch der Kunde selbst profitiert: Fragen zum Objekt, der Pflege oder Service-Leistungen können ganz einfach ausgelesen und weitergeleitet werden. Der Chip selber, der drei Euro kosten soll, wird vom Fensterbauer eingebaut oder aufgeklebt und mit allen relevanten Informationen ausgestattet. GEALAN Planersoftware 2.0 und BIM Mit der Weiterentwicklung der hauseigenen GEALAN Planersoftware 2.0 können Architekten von jetzt an ganz nach ihren Wünschen alle Fenstertypen in allen Profilsystemen im BIM-Format Revit&reg; selbst generieren und über ein Plug-In in die Software einsetzen &ndash; kostenfrei, was kaum ein Systemgeber in ganz Deutschland anbieten kann. Obwohl Building Information Modeling Bauabläufe, Simulationen zur Auslegung technischer Anlagen, das Aufspüren geometrischer Konflikte sowie ein umfassendes Kostenmanagement ermöglichen, ist die Anwendung in Deutschland noch nicht allzu weit verbreitet. Da schon jetzt Architekten und Planer ihre Fenster als Familiendaten in Revit&reg; anfordern, treibt das BIM-Experten-Team der GEALAN die Arbeit an wichtigen Programm-Funktionen voran. Anders formuliert: &bdquo;Wir beobachten die System-Entwicklung der führenden Software-Unternehmen sehr genau, um die Flexibilität auch in unsere zukünftigen Programme einfließen zu lassen. Angefangen bei der GEALAN Planersoftware bis zum Bereitstellen der Daten für den Architekten&ldquo;, so Özkan Arslan, Leiter des BIM-Teams bei GEALAN. Mehr dazu: https://www.gealan.de/bim Weiterentwicklung des GEALAN-Virtual-Showrooms Auch der virtuelle Showroom hat sich weiterentwickelt. Wo noch vor einem halben Jahr eine virtuelle Zweizimmer-Wohnung mit Terrassen-Tür und Fenster begehbar waren ist daraus ein ganzes Haus geworden. Neben den verschiedenen Systemlösungen mit Farben und Dekorfolien, ist ein weiteres Feature hinzugekommen: Täuschend echter Surround-Sound. Damit kann Wind und Wetter simuliert werden. Oder auch Verkehrslärm. So kann der Kunde lebensecht nachfühlen, wie gut zum Beispiel das neue GEALAN-Hafen-City-Fenster&reg; den Schall von außen dämmt. Es ist faszinierend, welche Möglichkeiten Fensterhersteller oder Händler künftig mit diesem individualisierbaren Showroom von GEALAN an die Hand bekommen. Diese und weitere virtuelle Eindrücke sorgen bei VR-Brillenträgern durchweg für Begeisterung. Ziel der VR-Software ist es, den Fensterverkauf durch eindrucksvolle virtuelle Produkterlebnisse zu unterstützen. Der Virtuelle Showroom für Fenster steht ab sofort auch unseren Kunden zur Verfügung. Mehr dazu: https://www.gealan.de/de/vr Systemhöhepunkte 2019: GEALAN-CAiRE&reg; Aber es ging auch ganz praktisch zu auf dem GEALAN-Messestand. Für dieses Jahr hat das Produktmanagement ein vollständiges Portfolio rund um das Thema Lüftung in der Planungspipeline: GEALAN-CAiRE &ndash; Controlled Air Regulation. &nbsp;So hat sich GEALAN bereits in der Vergangenheit der passiven Lüftungssysteme angenommen und wendet sich neben deren Verbesserung nun auch der aktiven Systeme zu. In den Mittelpunkt rücken neue Produkte wie zum Beispiel die Integration eines modernen Falzlüfters ins GEALAN-Programm. Bei der aktiven Lüftung liegt das Augenmerk auf Systemen mit Wärmerückgewinnung. Dabei handelt es sich um Lüfter, die entweder am Fenster integriert werden oder als externes Element im Raum angebracht werden können. Gemeinsamkeit der Technologie ist ihre Smart-Home-Fähigkeit. So ist hier nicht nur geplant, den Lüfter per Handy ein- und auszuschalten oder einen Lüftungszeitplan zu erstellen. In einem mehrstufigen Erweiterungs-prozess wird die Handy-App Umweltsensoren ansteuern oder auf den Fensterzustand zugreifen können. Mehr dazu: https://www.gealan.de/de/produkte/losungen/luftung Systemhöhepunkte 2019: GEALAN-SMOOVIO Ebenfalls zu sehen war das neue Schiebesystem: GEALAN-SMOOVIO hat bei einer Prüfung durch das Institut für Fenstertechnik Rosenheim (ift) Bestwerte bei Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit erreicht und somit die Anforderungen für eine Marktreife erfüllt. GEALAN-SMOOVIO ist ein Inline-Schiebesystem für Fenster und Türen, bei dem die Drehfunktion herkömmlicher Öffnungselemente wegfällt &ndash; so lässt sich der Raum vor Fenstern oder Türen optimal nutzen. Damit werden die Vorteile dieser Fensterbauweise deutlich unterstützt: Sie bringen mehr Licht in Wohn- oder Geschäftsräume, ermöglichen den leichten Übergang zwischen Innen- und Außenbereich und sparen Platz, da keine Grundfläche des Raumes für die Drehbewegung des Flügels notwendig ist. Das ist neben dem Wohnungsbau in Ballungszentren mit hohen Quadratmeterpreisen besonders für Hotels oder öffentliche Einrichtungen von Vorteil. Mehr dazu: https://www.gealan.de/de/produkte/systeme/neu-gealan-smoovio Systemhöhepunkte 2019: GEALAN HAFEN-CITY-FENSTER&reg; Neben GEALAN-SMOOVIO wurde auch das GEALAN Hafen-City-Fenster&reg; zertifiziert und auf der Messe vorgestellt. Es erreicht ein Schalldämm-Maß bis 63 dB im geschlossenen Zustand und somit nochmals verbesserte Schalldämmwerte im Vergleich zu klassischen Fenstern mit Schalldämmgläsern, die Werte bis zu 48 dB aufweisen können. Selbst bei teilgeöffnetem Fenster erreicht das GEALAN-System noch eine Schalldämmung bis zu 34 dB und erreicht damit Bestwerte bei der Zertifizierung durch das ift. Das GEALAN Hafen-City-Fenster&reg; ist ein Kombiprodukt aus den Systemen GEALAN-KUBUS&reg; und GEALAN S 9000. Durch eine eigens entwickelte Montagezarge werden beide Einzelelemente zu einer Einheit verbunden. Die Fensterreinigung ist problemlos und einfach durch die Drehöffnung nach innen möglich. Damit wird das altbewährte Prinzip des Kastenfensters in die Moderne übertragen. Bauherren und Architekten haben so eine Lösung an der Hand, moderne Architektur mit den höchsten Ansprüchen an Schallschutz und natürlicher Lüftung zu kombinieren. Mehr dazu: https://www.gealan.de/de/produkte/losungen/schallschutz PM herunterladen &raquo; <![CDATA[ BAU 2019: Aus dem digitalen Dornröschenschlaf erwacht ]]> Als Besucher und als Aussteller auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme in München gilt eines nun als sicher: Die Baubranche ist endlich im digitalen Zeitalter angekommen, sie ist aus einem viel zu langen Dornröschenschlaf erwacht. Das zeigte sich wohl am deutlichsten im Angebot der Aussteller selbst. Auch in diesem Jahr wieder dabei: GEALAN. Mit der erstmals im Detail vorgestellten IPS-Technik, dem Chip für das intelligente Fenster und den dazugehörigen Apps, der Überarbeitung der hauseigenen Planersoftware 2.0 mit automatisierter BIM-Kompatibilität und der weiterentwickelten Virtual-Reality-Technologie für den virtuellen Ausstellungsraum wurde der zweigeschossige GEALAN-Stand zum Publikumsmagneten. Verdeutlicht wurde die digitale Erweckung aber auch durch die Erweiterung der Messe um ein &bdquo;Digital Village&ldquo; in einer ganzen Halle, in der erstmals digitale Initiativen der Bau-Industrie mit aktuellen Entwicklungen der Softwarebranche zusammengeführt wurden. Zudem wird nun neben der BAU eine weitere Messe etabliert, die Planer, Bauunternehmer und Handwerker über digitale Anwendungen informieren wird: Die digitalBAU. Diese wird erstmals vom 11. bis zum 13. Februar 2020 in Köln stattfinden. Informieren Sie sich in unserer Pressemitteilung zur BAU 2019 im Detail über GEALANs digitale Innovationskraft und den neuen Produktentwicklungen wie das Lüftungssystem GEALAN-CAiRE&reg;, das GEALAN Hafen-City-Fenster&reg; mit Bestwerten in Sachen Schallschutz und das Inline-Schiebesystem GEALAN-SMOOVIO. <![CDATA[ Eröffnung des Kunden-Service-Centers ]]> Seit dem ersten Oktober haben unsere Kunden und Partner die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen persönlich an GEALAN zu wenden. Damit werden Fragen zum Tagesgeschäft gebündelt an einem Ort und schnellstmöglich bearbeitet. Frau Melissa Moreth und Frau Cansu Sarman bearbeiten die Themen entweder direkt oder tauschen sich mit den zuständigen Fachabteilungen aus. Die Mitarbeiterinnen sind ausgebildet, um Fragen zu Prüfberichten, U-Werten, Größenfreigaben, oder Fertigungshinweisen zu beantworten. Darüber hinaus helfen sie kompetent weiter, falls es Unklarheiten unseres Online-Angebots wie der Planersoftware oder GEALAN GO gibt. Reklamationen, individuelle U-Wert-Berechnungen und weitere fachspezifische Fragen zu Prüfberichten oder der CE-Kennzeichnung werden an die Fachabteilungen weitergeleitet. Mehr Informationen zum GEALAN Kunden-Service-Center finden sich auf der rechten Seite des Profilounge Dashboards &raquo; Abb.: Frau Melissa Moreth (links) und Frau Cansu Sarman (rechts) kümmern sich um die Anrufer. <![CDATA[ GEALAN-Technologie in Madrid und Paris ]]> Die VETECO in Madrid gilt als Maßstab für die Branche Fenster, Fassaden &amp; Sonnenschutzsysteme in Europa. Und GEALAN hat sich in diesem Jahr von seiner digitalen Seite gezeigt. GEALAN präsentierte im November 2018 Produkt-Neuheiten wie das Inline-Schiebesystem GEALAN-SMOOVIO und machte die eigenen Premium-Systeme wie GEALAN-KUBUS&reg; oder GEALAN-LUMAXX&reg; in einem virtuellen Showroom hautnah erfahrbar. Damit war die Digitalisierung zentraler Höhepunkt auf der VETECO 2018. Den Zauberworten &#39;Smart Home&#39; &ndash; Digitalisierung für zu Hause und BIM &ndash; Digitalisierung für die Baubranche widmete sich die GEALAN ganz besonders. Dazu konnten Architekten und Planer die Architekten-Ecke besuchen, um die GEALAN-Planersoftware und BIM-Daten im Einsatz zu sehen. Weiter ging es von Madrid nach Paris. Denn es hat sich herumgesprochen: Digitale Verkaufswerkzeuge wie Virtual und Augmented Reality werden bei GEALANs europäischen Partnern zum unverzichtbaren Instrument neue Kundensegmente zu eröffnen. So zum Beispiel Prefal, der französische Hersteller für Fenster und Sicherheitssysteme baut voll auf die nagelneue Technologie aus dem Hause GEALAN. Auf der Verkaufsmesse Equip&#39;Baie 2018 in Paris war die GEALAN Dienstleistung eingeladen die eigens entwickelte 360-Grad-Technologie sowie unsere virtuellen Showrooms vorzuführen. Die Neugierde und die Faszination der Besucher waren riesig. Von nun an bietet GEALAN die Technologie unseren Partnern offiziell an. Wer es noch nicht ausprobiert hat, sollte mal http://360.gealan.de/ anklicken. Dort kann GEALAN virtuell erkundet werden! Unsere 360&deg;-Tour zeigt eindrucksvoll die Standorte in Oberkotzau &amp; Tanna. In den verschiedenen Abteilungen und Räumlichkeiten werden zum Beispiel unsere Ausbildungsberufe vorgestellt &ndash; vom Industriekaufmann bis zum Verfahrensmechaniker. <![CDATA[ Keine Geschenke dieses Jahr! ]]> Dafür gibt es wieder 5000 Euro für den Verein &bdquo;Hilfe für Nachbarn&ldquo; in Hof. GEALAN verzichtet auch in diesem Jahr auf Kundengeschenke und unterstützt die unbürokratische Hilfe des Vereins. Wichtig hierbei: Die Anträge auf finanzielle Unterstützung bei &quot;Hilfe für Nachbarn&quot; werden sehr schnell geregelt. Viele Kinder und Erwachsene haben schon profitiert. Etwa die alleinerziehende Mutter, deren Sohn die Teilnahme an der Klassenfahrt ermöglicht wurde. Oder die Familien, die Winterkleidung bekamen. Tino Albert und Ivica Maurović übergaben den symbolischen Scheck an den Schatzmeister von &bdquo;Hilfe für Nachbarn&ldquo; Michael Maurer. Abb. von&nbsp;links: GEALAN Geschäftsführer Tino Albert, Schatzmeister von &bdquo;Hilfe für Nachbarn&ldquo; Michael Maurer und Ivica Maurović, GEALAN Geschäftsführer. <![CDATA[ GEALAN-SMOOVIO erlangt Marktreife ]]> Das neue Schiebesystem hat die Prüfungen erfolgreich absolviert. GEALAN-SMOOVIO erreicht im ift zertifizierten Prüfstand des heuer eröffneten Technologiezentrums am Stammsitz der GEALAN die höchsten Klassen bei Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit, die bisher von klassischen Schiebefenstern und Türen nicht erreicht werden. Durch das Inline-Schiebesystem fallen Hebe- und Drehfunktionen herkömmlicher Schiebeelemente weg und lassen den Raum vor Fenstern oder Türen optimal nutzen. Damit werden die Vorteile dieser Fensterbauweise deutlich unterstützt. Durch die komplett rollengelagerte Bauweise der Elemente lassen sich die Flügel spielend einfach verschieben. Der Flügel wird bei Öffnung längs der Achse abgestellt, ohne dabei das Gesamtgewicht des Flügelelementes anzuheben oder aus der Elementebene heraus zu schwenken. Ein weiterer Vorteil von&nbsp;GEALAN-SMOOVIO&nbsp;ist die geringe Systembautiefe in Flügel und Rahmen. Sie ermöglicht sowohl eine ökonomische Verarbeitung der umlaufend geschweißten Zarge über Fertigungsanlagen als auch den Einsatz im Renovierungsbereich. Pünktlich zur Markteinführung&nbsp;startet GEALAN am Firmenhauptsitz eine Seminarreihe, um Fensterherstellern die Vorteile und die Verwendung des neuen Systems näher zu bringen. <![CDATA[ GEALAN-SMOOVIO erlangt Marktreife ]]> Das neue Schiebesystem hat die Prüfungen erfolgreich absolviert. GEALAN-SMOOVIO erreicht im Prüfstand des heuer eröffneten Technologiezentrums am GEALAN-Stammsitz Bestwerte bei Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit. Es wurden nach den Vorgaben des Instituts für Fenstertechnik Rosenheim (ift) sämtliche Anforderungen für eine Marktreife erfüllt. Gleichzeitig wurde der Prüfstand durch das Institut abgenommen und ift-zertifiziert. Die im August 2018 eingeweihte 130 qm große Halle bietet optimale Prüfbedingungen, da sie vom Rest des Technikums abgeschottet ist und ein konstantes Raumklima bietet. Der Traum von Raum wird wahr GEALAN-SMOOVIO ist ein Inline-Schiebesystem für Fenster und Türen, bei dem die Drehfunktion herkömmlicher Öffnungselemente wegfällt &ndash; so lässt sich der Raum vor Fenstern oder Türen optimal nutzen. Damit werden die Vorteile dieser Fensterbauweise deutlich unterstützt: Sie bringen mehr Licht in Wohn- oder Geschäftsräume, ermöglichen den leichten Übergang zwischen Innen- und Außenbereich und sparen Platz, da keine Grundfläche des Raumes für die Drehbewegung des Flügels notwendig ist. Das ist neben dem Wohnungsbau in Ballungszentren mit hohen Quadratmeterpreisen besonders für Hotels oder öffentliche Einrichtungen von Vorteil. Laufruhige Handhabe Wie der Name schon sagt: SMOOVIO, eine Wortneuschöpfung aus den englischen Wörtern &bdquo;smooth&ldquo; und &bdquo;move&ldquo; deutet auf das leichtgängige Öffnen und Schließen hin. Durch die komplett rollengelagerte Bauweise der Elemente lassen sich die Flügel spielend einfach verschieben. Der Flügel wird bei Öffnung quer zum Rahmenprofil abgestellt, ohne dabei das Gesamtgewicht des Flügelelementes anzuheben oder aus der Elementebene heraus zu schwenken. Das erleichtert vor allem bei schweren Dreifach-Verglasungen die Bedienung. Auch das Verriegeln ist komfortabel und erfolgt ebenfalls mit wenig Kraftaufwand. Designorientiert in Form und Farbe Ein weiterer Vorteil des neuen GEALAN-Schiebesystems ist die geringe Systembautiefe in Flügel und Rahmen. Sie ermöglicht sowohl eine ökonomische Verarbeitung der umlaufend geschweißten Zarge über Fertigungsanlagen als auch den Einsatz im Renovierungsbereich. Die eingesetzte versteckte Technik erlaubt geradlinige, schmale Profile mit modernem Design. Für die Festteile gibt es zwei Alternativen: Es kann zwischen einer symmetrischen Ansicht im Gesamtelement oder einer bewusst asymmetrischen Gesamtansicht, die mehr Glasfläche bietet, gewählt werden. Zur farblichen Gestaltung stehen neben der klassisch weißen Profilausführung zahlreiche Dekorfolien in Uni- und Metallicfarben sowie mit Holzstrukturen zur Verfügung.&nbsp; Seminare von den GEALAN-Experten Pünktlich zur Markteinführung startet GEALAN am Firmenhauptsitz eine Seminarreihe, um Fensterherstellern die Vorteile und die Verwendung des neuen Systems näher zu bringen. Neben einem theoretischen Teil stellen Konstrukteure und Produktmanager ganz praktisch die Verarbeitung von GEALAN-SMOOVIO vor. Wenden Sie sich bei Interesse einfach an das Zukunftscenter: https://www.gealan.de/de/dienstleistungen/zukunftscenter-seminare PM herunterladen &raquo; <![CDATA[ GEALAN auf der Messe Bau 2019 ]]> Vom 14. Bis 19. Januar 2019 ist GEALAN auf der internationalen Architektur-Messe Bau in München vertreten. Zwei Schwerpunkte wird GEALAN auf der in diesem Jahr räumlich erweiterten Messe präsentieren. Zum einen digitale Verkaufswerkzeuge wie den digitalen Showroom und die Weiterentwicklung der hauseigenen Planersoftware 2.0. Zum anderen Produktneuheiten im Bereich der Schiebesysteme: GEALAN SMOOVIO und im Bereich Lüftung. Lassen Sie sich von modernster Technik in virtuellen Welten begeistern und probieren Sie unsere neuen Produkte für 2019 persönlich aus. In Halle C4 am Stand 220 erwartet Sie GEALAN erneut mit einem versierten Expertenteam. Hier geht es zu den Details &raquo; <![CDATA[ Die GEALAN-Highlights der Messe Bau in München 2019 ]]> Inhalt: Digitalisierung in Siebenmeilenstiefeln GEALAN Virtual Reality ab jetzt verfügbar GEALAN Planersoftware 2.0 und BIM Der intelligente Chip für den Fensterrahmen GEALAN Lüftungssysteme &ndash; Das Programm für 2019 GEALAN-SMOOVIO&reg; erlangt Marktreife Schallschutzfenster der GEALAN ift-zertifiziert GEALAN-LUMAXX&reg; für mehr Licht GEALAN-KUBUS&reg; &ndash; Das Designer Ganzglas-System GEALAN S 9000 &ndash; Das Kombisystem Verkehrsweiß als acrylcolor-Standardfarbe Digitalisierung in Siebenmeilenstiefeln Was für eine Nachricht der Deutschen Presse Agentur im Oktober 2018: Das Weltwirtschaftsforum hat die Wettbewerbsfähigkeit von 140 Ländern verglichen. Auf Platz eins liegen die USA. Dafür ist Deutschland bei Innovationen führend. Bewertet hatte die Organisation die Entwicklung von neuen Ideen bis hin zu deren erfolgreicher Vermarktung. Ausschlaggebend für das Urteil waren etwa die Zahl der angemeldeten Patente und die Zufriedenheit der Kunden mit deutschen Produkten. Einen besseren Messe-Start kann es also für die GEALAN kaum geben. Denn genau das sind die schlagkräftigen Treiber und die Schwerpunkte für die GEALAN auf der Messe Bau 2019: Die Entwicklung neuer Ideen und ihre erfolgreiche Vermarktung. So ist gleich zu Anfang das breit gefächerte Angebotsspektrum an Servicedienstleistungen des GEALAN-Zukunftscenters und des Bautechnischen Dienstes zu nennen. Federführend dabei: Die hauseigene Werbeagentur GEALAN Dienstleistung GmbH (GDL). Sie präsentiert eine eigens entwickelte Virtual-Reality-Software für Fensterhersteller, die sich so anpassen lässt, dass ein eigener Showroom zusammenstellbar wird, der ganz dem Look-and-Feel der eigenen Marke entspricht. Zum anderen zeigt die GDL für Architekten die überarbeitete GEALAN-Ausschreibungs- und Planersoftware 2.0. Während sie für Architekten die sichere Planung und Ausschreibung des Gewerkes Fenster ermöglicht, leistet sie für Fensterbaubetriebe einen wichtigen Beitrag zur Angebotsausarbeitung. GEALAN Virtual Reality ab jetzt verfügbar Willkommen in der Welt der virtuellen und erweiterten Realität. Es ist faszinierend, welche Möglichkeiten Fensterhersteller oder Händler künftig mit einem individualisierbaren Showroom von GEALAN an die Hand bekommen. Und so geht&lsquo;s: VR-Brille aufsetzen, virtuelle Wohnräume betreten, GEALAN-Fenster in allen möglichen Facetten erleben! In einer virtuellen Wohnumgebung können Verkäufer deren Kunden mit VR-Brille Fenster und Türen dreidimensional betrachten lassen, deren Farben wechseln und diese per Bewegung öffnen und sogar durchschreiten. Diese und weitere virtuelle Eindrücke sorgen bei VR-Brillenträgern durchweg für Begeisterung. Ziel der VR-Software ist es, den Fensterverkauf durch eindrucksvolle virtuelle Produkterlebnisse zu unterstützen. Der Virtuelle Showroom für Fenster steht ab sofort auch unseren Kunden zur Verfügung. GEALAN Planersoftware 2.0 und BIM Mit der Weiterentwicklung der hauseigenen GEALAN Planersoftware 2.0 können Architekten ab 2019 ganz nach ihren Wünschen alle Fenstertypen in allen Profilsystemen im BIM-Format Revit&reg; selbst generieren und über ein Plug-In in die Software einsetzen &ndash; kostenfrei, was kaum ein Systemgeber in ganz Deutschland anbieten kann. Obwohl Building Information Modeling Bauabläufe, Simulationen zur Auslegung technischer Anlagen, das Aufspüren geometrischer Konflikte sowie ein umfassendes Kostenmanagement ermöglichen, ist die Anwendung in Deutschland noch nicht allzu weit verbreitet. Da schon jetzt Architekten und Planer ihre Fenster als Familiendaten in Revit&reg; anfordern, treibt das BIM-Experten-Team der GEALAN die Arbeit an wichtigen Programm-Funktionen voran. Anders formuliert: &bdquo;Wir beobachten die System-Entwicklung der führenden Software-Unternehmen sehr genau, um die Flexibilität auch in unsere zukünftigen Programme einfließen zu lassen. Angefangen bei der GEALAN Planersoftware bis zum Bereitstellen der Daten für den Architekten&ldquo;, so Özkan Arslan, Leiter des BIM-Teams bei der GEALAN. Der intelligente Chip für den Fensterrahmen Die Digitalisierung hat bei GEALAN viele Facetten. Intelligente Produktlösungen sind es, die unter dem Namen IPS (Intelligent Product Solutions) firmieren. Da ist zum Beispiel der IPS-Chip. Dieser wird im Rahmen von Industrie 4.0 eine weitere analoge Lücke in der Fensterbaubranche schließen. Zielgruppe hier: Fensterhersteller, Händler und Monteure. Herausforderungen der Fensterbranche lassen sich manchmal auf ein paar Zentimeter verkleinern: Kaum größer als ein USB-Stick verknüpft der IPS-Chip ein Fensterelement mit Fenster- und Objektbezogenen Daten wie beispielsweise Herstelldatum, den Ort, verwendete Komponenten oder Vorgaben zur Montage. Tägliche Problemstellungen der Fensterbranche wie zum Beispiel erweiterte Anforderungen an die Dokumentation wie den leichten Zugang und deren Archivierung sowie eine lückenlose digitale Kommunikation lassen sich jetzt angehen. GEALAN-Lüftungssysteme &ndash; Das Programm für 2019 Aber es geht auch ganz praktisch zu auf dem GEALAN-Messestand. Für 2019 hat das Produktmanagement ein vollständiges Portfolio rund um das Thema Lüftung in der Planungspipeline. So hat sich GEALAN bereits in der Vergangenheit der passiven Lüftungssysteme angenommen und wendet sich neben deren Verbesserung nun der aktiven Systeme zu. In den Mittelpunkt rücken neue Produkte wie zum Beispiel die Integration eines modernen Falzlüfters ins GEALAN-Programm. Bei der aktiven Lüftung liegt das Augenmerk auf Systemen mit Wärmerückgewinnung. Dabei handelt es sich um Lüfter, die entweder am Fenster integriert werden oder als externes Element im Raum angebracht werden können. Gemeinsamkeit der Technologie ist ihre Smart-Home-Fähigkeit. So ist hier nicht nur geplant, den Lüfter per Handy ein- und auszuschalten oder einen Lüftungszeitplan zu erstellen. In einem mehrstufigen Erweiterungs-prozess wird die Handy-App Umweltsensoren ansteuern oder auf den Fensterzustand zugreifen können. GEALAN-SMOOVIO erlangt Marktreife Ebenfalls zu sehen sein wird das neue Schiebesystem: GEALAN-SMOOVIO hat bei einer Prüfung durch das Institut für Fenstertechnik Rosenheim (ift) Bestwerte bei Luftdurchlässigkeit und Schlagregen-dichtheit erreicht und somit die Anforderungen für eine Marktreife erfüllt. GEALAN-SMOOVIO&reg; ist ein Inline-Schiebesystem für Fenster und Türen, bei dem die Drehfunktion herkömmlicher Öffnungselemente wegfällt &ndash; so lässt sich der Raum vor Fenstern oder Türen optimal nutzen. Damit werden die Vorteile dieser Fensterbauweise deutlich unterstützt: Sie bringen mehr Licht in Wohn- oder Geschäftsräume, ermöglichen den leichten Übergang zwischen Innen- und Außenbereich und sparen Platz, da keine Grundfläche des Raumes für die Drehbewegung des Flügels notwendig ist. Das ist neben dem Wohnungsbau in Ballungszentren mit hohen Quadratmeterpreisen besonders für Hotels oder öffentliche Einrichtungen von Vorteil. Schallschutzfenster der GEALAN ift-zertifiziert Neben GEALAN-SMOOVIO wurde auch das GEALAN Hafen City Fenster zertifiziert. Es erreicht ein Schalldämm-Maß bis 63 dB im geschlossenen Zustand und somit nochmals verbesserte Schalldämm-werte im Vergleich zu klassischen Fenstern mit Schalldämmgläsern, die Werte bis zu 48 dB aufweisen können. Selbst bei teilgeöffnetem Fenster erreicht das GEALAN-System noch eine Schalldämmung bis zu 34 dB und erreicht damit Bestwerte bei der Zertifizierung durch das ift. Das Hafen-City-Fenster von GEALAN ist ein Kombiprodukt aus den Systemen GEALAN-KUBUS&reg; und GEALAN S 9000. Durch eine eigens entwickelte Montagezarge werden beide Einzelelemente zu einer Einheit verbunden. Die Fensterreinigung ist problemlos und einfach durch die Drehöffnung nach innen möglich. Damit wird das altbewährte Prinzip des Kastenfensters in die Moderne übertragen. Bauherren und Architekten haben so eine Lösung an der Hand, moderne Architektur mit den höchsten Ansprüchen an Schallschutz und natürlicher Lüftung zu kombinieren. GEALAN-LUMAXX&reg; für mehr Licht Besonders schmale Ansichtsbreiten lassen sich mit GEALAN-LUMAXX&reg;, der Profilkombination aus dem System S 9000 realisieren. Sie erhöht den Glasanteil und folglich den Lichteinfall bei Fenstern um bis zu 25%. Großformatige Fensterelemente erzielen eine helle luftige Raumwirkung und prägen damit moderne Architektur. Unterstützt wird dieser Effekt durch schmale Profilansichten, die Fenster subjektiv größer erscheinen lassen und die Proportionen von Glas zu Rahmen verändern. Diese Wirkung ist vor allem für Verbraucher von Interesse, die besonderen Wert auf einen erhöhten Glasanteil und verbesserten Lichteinfall bei ihren Fenstern legen. GEALAN-KUBUS&reg; Das Designer Ganzglas-System Durch seine minimalen Profilansichten innen wie außen sorgt GEALAN-KUBUS&reg; für einen maximalen Glasanteil bei Fenstern und Balkontüren und unterstützt damit ein modernes Gebäudedesign. Für Architekten eröffnet das designorientierte System neue Perspektiven. Egal ob mit 100% sichtbarem, halb verdecktem oder fast unsichtbarem Rahmen &ndash; es entstehen Proportionen, die Eindruck hinterlassen. Auf der Rauminnen-seite überzeugt GEALAN-KUBUS&reg; durch eine flächenbündige Ansicht ohne störende Fugen, auf der Außenseite unterstreicht der rechtwinklige Überschlag den harmonischen Gesamteindruck. Das Kunststofffenster neu gedacht: mehr Glas, mehr Licht, weniger Rahmen, eine klare Formensprache, beste Wärmedämmung mit einem geprüften Rahmendämmwert von Uf 0,88 W/(m2K) und innovative Oberflächen sind die Argumente, mit denen das System GEALAN-KUBUS&reg; überzeugt und sich damit deutlich von bisher bekannten Kunststofffenster-Systemen unterscheidet. GEALAN-KUBUS&reg; eröffnet neue Gestaltungsmöglich-keiten für zeitgemäße Architektur und ermöglicht den Bau raumhoher, farbiger Fenster und Balkontüren. GEALAN S 9000 &ndash; Das Kombisystem Das System S&nbsp;9000 - ausgestattet mit 82,5&nbsp;mm Bautiefe und durchgängig drei Dichtebenen - vereint als Kombisystem die Vorteile und Charakteristiken von Mittel- und Anschlagsdichtung und ist gleichermaßen in Neubau und Renovierung einsetzbar. Es ist ausgelegt auf eine maximal mögliche Wärmedämmung. Highlight im System S&nbsp;9000 sind die GEALAN-Innovationen Statische-Trocken-Verglasung STV&reg;, die Intensiv-Kern-Dämmung IKD&reg; und die Oberflächentechnologie acrylcolor. Ab April 2019 RAL 9016 als acrylcolor-Standardfarbe Die Farbe Weiß spielt in der Architektur seit jeher eine große Rolle. Der Farbton &bdquo;Verkehrsweiß&ldquo; RAL 9016 im Speziellen, wirkt wegen des leichten Grautons im Vergleich zu Reinweiß kühler und somit hochwertig und modern. Im Fenster- und Türenbau ist &bdquo;Verkehrsweiß&ldquo; RAL 9016 sehr stark verbreitet und wird bei zahlreichen Bauprodukten wie Rollladen, Toren oder Zubehörartikeln als Standardfarbton angeboten. Fensterhersteller und -Händler können ab April 2019 den Farbton RAL 9016 als acrylcolor-Standardfarbe der Systeme S 9000, S9000 plus, GEALAN-KUBUS&reg; und die Hebe-Schiebe-Türen mit allen relevanten Zubehörprofilen in ihr Portfolio aufnehmen. Bereits seit knapp 40 Jahren setzt GEALAN bei der Herstellung farbiger Kunststoffprofile auf das RAL-angemeldete Verfahren der Coextrusion. Die in der Technik gefertigten acrylcolor-Profile zeichnet nicht nur eine hohe Witterungsbeständigkeit aus. Die ausreichende Dicke der acrylcolor-Schicht ermöglicht es außerdem, Reparaturen bei auftretenden Kratzern durchzuführen. Außerdem sind acrylcolor-Profile witterungsbeständig, licht- und farbecht, weitgehend wartungsfrei und zu 100% recycelbar. PM zum Download &raquo; (.pdf | 550kb) <![CDATA[ GEALAN: Vorreiter bei der Suchtprävention ]]> Oberkotzau/Tanna. Auch wenn das Grenzland zwischen Deutschland und Tschechien immer wieder mit der Modedroge Crystal in Verbindung gebracht wird, so sind Alkoholprobleme die am weitesten verbreiteten. Dabei ist nicht zu unterschätzen, dass die Bandbreite der Suchtgefahren gerade für die jüngere Generation weitaus größer ist, als es im öffentlichen Bewusstsein angekommen zu sein scheint. Auch wegen der hohen finanziellen Verluste, die durch Suchtkrankheiten entstehen, setzt sich vermehrt das Bewusstsein in mittelständischen Unternehmen durch, neben dem Alkohol auch anderen Suchtgefahren entgegenzuwirken. Der Sucht-Präventionstag für Azubis Norbert Ranzinger, Mitarbeiter der Konstruktionsabteilung der GEALAN ist einer der wenigen betrieblichen Suchtbeauftragten in der Region. Zu seiner seit 2015 bestehenden Rolle gehört neben Aufklärungsangeboten und Informationsgesprächen auch die Betreuung von Betroffenen auf ihrem Weg aus der Sucht. Oberstes Prinzip hier: Die Schweigepflicht. Jedes Gespräch mit Mitarbeitern der GEALAN zu diesem Thema behandelt er streng vertraulich. Eine besondere Bedeutung fällt der Aufklärung zu. Hier müssen Vorgesetzte wie Auszubildende ganz unterschiedlich angesprochen werden. Jedes Jahr gibt es bei der GEALAN den &bdquo;Sucht &ndash; Präventionstag&ldquo; für alle Azubis aus den Standorten Oberkotzau und Tanna. An einem Tag werden hier in Zusammenarbeit mit der Suchtpräventionsbeamtin der Kriminalpolizeiinspektion Hof, Stefanie Vollert, unterschiedliche Formen der Aufklärungsarbeit angeboten. Angefangen mit einem Mitmachparcours in dem spielerisch über Inhaltsstoffe, Wirkungsweise und Geschichte von Drogen aufgeklärt wird, über einen Erfahrungsbericht eines &bdquo;Ex-Users&ldquo; bis hin zu Workshops. Die Themen umfassen Nikotin wie Alkohol als auch verbotene Substanzen sowie Online-Glücksspiel oder Online-Spielsucht. Brandaktuell müssen die Inhalte sein, denn der GEALAN-Experte wie auch die Beamtin der Suchtprävention wissen sehr genau, wie schnelllebig der vermeintliche Wissenstand ist, gerade bei den Jüngeren. Wie Vorgesetzte mit Suchtgefahren umgehen können Vorgesetzte auf der anderen Seite müssen nicht nur über die unterschiedlichen Suchtmittel aufgeklärt, sondern auch sensibilisiert werden: Wie verhalte ich mich gegenüber einem Mitarbeiter, der scheinbar oder sogar offenbar unter Einfluss von berauschenden Mitteln steht? Was sind meine konkreten nächsten Schritte? In welchem rechtlichen Rahmen bewege ich mich dabei? Ja, sogar die Rhetorik wird von Ranzinger vermittelt: &bdquo;Möglichst offene, sogenannte W-Fragen formulieren, damit einfache Antworten wie &bdquo;Ja&ldquo; oder &bdquo;Nein&ldquo; vermieden werden. Und natürlich positiv motivieren.&ldquo; Damit meint er, das Problem klar und präzise ansprechen ohne anzuklagen. Es soll dem Mitarbeiter geholfen werden. Denn oftmals finden Suchtkranke ohne Hilfe nicht aus ihrem Teufelskreis hinaus. Vor allem Familienangehörige sind überfordert oder verdrängen das Problem zu lange, wodurch eine Co-Abhängigkeit entstehen kann. &bdquo;Hier muss auch das Unternehmen Verantwortung zeigen und dem Kollegen Wege aus der Sucht aufzeigen. Beispielsweise indem wir ihm externe Gesprächskreise vermitteln oder Kliniken in der Region näher bringen. Denn nur so fühlt sich der Suchtkranke wahrgenommen und wertgeschätzt&ldquo;, erläutert Ranzinger weiter. Enge Zusammenarbeit mit öffentlichen Suchtpräventionsstellen Neben seiner offiziellen Arbeit bei der GEALAN engagiert er sich für weitere Angebote verschiedenster Arbeitskreise für Suchtprävention in der Region. &bdquo;Zwei Tage in der Woche, die mir für meine Arbeit als Suchtbeauftragter zur Verfügung stehen, werden manchmal knapp&ldquo;, stellt er fest. Nächste Aktion sind die Jugendfilmtage &bdquo;Nikotin und Alkohol &ndash; Alltagsdrogen im Visier&ldquo;. Hier spendete die GEALAN 500 Euro und Norbert Ranzinger wird das Team um Stefanie Vollert von der Kripo Hof und Denise Kuhn vom Landratsamt Hof, Fachbereich Gesundheitswesen, tatkräftig unterstützen. Auch hier geht es um den Nachwuchs. Sämtliche Schulen aus der Stadt und dem Landkreis können sich für die Aktion anmelden und einen aktuellen Film zum Thema Sucht auswählen. Die Filmtage selbst finden dann vom 11. bis 13. Dezember im Hofer Theater statt. PM zum Download &raquo; (.zip | 9,4mb) <![CDATA[ Staatsministerin informiert sich bei der GEALAN ]]> Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, macht sich bei der GEALAN persönlich ein Bild über den rasanten Fortschritt der digitalen Innovationskraft des Oberfränkischen Fensterherstellers. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Einstein1, dem digitalen Gründerzentrum Hof und der GEALAN aufmerksam geworden, besuchte die Staatsministerin am Samstag, den 6. Oktober den Firmenstammsitz in Oberkotzau. Im Mittelpunkt: Die GEALAN-Technologie In entspannter Lounge-Atmosphäre trat die Landtagswahl in Bayern in den Hintergrund, um ein anregendes Gespräch zwischen den Geschäftsführern der GEALAN Ivica Maurović, Tino Albert und Dorothee Bär anzustoßen. Maurović betonte dabei, dass die digitale Transformation nur umgesetzt werden kann, wenn zunächst grundlegende Veränderungen in der Organisation eines Unternehmens durchgesetzt werden. Bedeutet: gestalte deine Unternehmenskultur aktiv &ndash; lass die Menschen teilhaben. Die Ministerin, geboren 1978, hob in ihrer Rede vor Mitarbeitern der GEALAN zunächst ganz allgemein ihre Erfahrung mit technischen Innovationen hervor. Sei es die Entwicklung der Telekommunikation, über selbst fahrende Autos bis hin zu digitalen Arbeitsplätzen. Wie kann ein mittelständisches Unternehmen da Schritt halten? Ihre Antwort: Technologie kann den Menschen nicht ersetzen. Digitalisierung mit Mensch also. Fenstersystem im dreidimensionalen Raum Und genau das wurde dann auch gleich ausprobiert. Nach ihrer Rede ging es in den virtuellen Showroom der GEALAN. Mit VR-Brille ausgestattet, betrat Dorothee Bär ein programmiertes Wohnzimmer und wechselte per Tastendruck spielerisch Fenster und Türen aus. Sie probierte verschiedene Farben aus, öffnete die virtuelle Schiebe-Tür, trat auf den Balkon, um die Fenster auch von außen zu begutachten. Für Fensterbau-Betriebe ist genau das eine Möglichkeit die eigenen Produkte dem Kunden oder einem Publikum näher zu bringen, ohne den Kostenaufwand, der mit einem Messestand einher geht. Hauseigene GEALAN-Entwicklung Entwickelt hat den digitalen Showroom, die GDL. Die GEALAN-Dienstleistung. Das Marketing-Team um Alexander Aust, arbeitet schon seit Jahren an der Vision Fenster-Herstellern Werkzeuge an die Hand zu geben, um neue Kundensegmente zu erschließen. Gerade die Baubranche muss während der Digitalisierung am Ball bleiben, wie Maurović es in seiner Ansprache erwähnte: Die Baubranche gehört zu den Schlusslichtern bei der digitalen Planung beispielsweise. Tools gibt es genug. Wie das &bdquo;Building Information Modeling (BIM)&ldquo;. Das kann Bauabläufe, Simulationen zur Auslegung technischer Anlagen, das Aufspüren geometrischer Konflikte sowie ein umfassendes Kostenmanagement in einem Programm ermöglichen. Die Verbreitung allerdings, ist in Deutschland noch nicht allzu weit. Task-Force Digital Natives Schließlich widmete Bär sich während ihres Besuchs bei der GEALAN der schon seit einiger Zeit eingesetzten Task-Force &bdquo;GEALAN-Digital-Natives&ldquo;, einem Zusammenschluss aus Azubis und gerade ausgelernten GEALAN-Mitarbeitern aus allen Fachbereichen. Die Zusammenarbeit mit dem digitalen Gründerzentrum der Hochschule Hof ist für die Staatsministerin ein zentraler Baustein. Ohne diese Vernetzung zwischen Wissenschaft und produzierendem Gewerbe kann Digitalisierung nicht funktionieren, so Bär. Für die Generation der unter 30-Jährigen ist es ein Leichtes, sich mit neuartigen Technologien wie der virtuellen oder der erweiterten Realität auseinanderzusetzen. Mit Workshops zu Social Media oder Projekten wie der digitalen Performance von Nachrichten aus der Firma, bilden sie bei der GEALAN das Bindeglied zwischen Jung und Alt. Und genau das meinte die Staatsministern damit: Technologie ist ohne die Menschen nicht zu denken. Abb.: Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung und Ivica Maurović, Geschäftsführer GEALAN. PM zum Download &raquo; (zip | 10,4mb) <![CDATA[ Digitalisierung in 3D – BIM-Modelle von GEALAN nominiert ]]> Die mit knapp einer Million Nutzern weltgrößte Plattform für digitale Bauwerksmodellierung BIMobject hat GEALAN aus über 1200 Mitbewerbern unter die ersten sieben gewählt. Der &bdquo;Developers Choice Award&ldquo; wird bei der diesjährigen BIM-Konferenz &bdquo;BIMobject Live 2018&ldquo; am 9. und 10. Oktober in Schweden verliehen. Aus Sicht der Software-Entwickler, die bei BIMobject unter anderem die Anpassungsfähigkeit eines digitalen Modells bewerten, hat ein System besonders gut abgeschnitten: Das Fenster-System S 9000 ist hier mit drei Grundfenstertypen vertreten. Schon jetzt können Architekten individuelle BIM-kompatible Daten anfordern Es bleibt also spannend, ob das Team um Özkan Arslan, Head of Building Information Modeling bei der GEALAN, den Preis in Malmö abholen wird. Doch das ist nur ein kleiner Teil der Expertise, die GEALAN ihren Kunden anbietet. Mit der Weiterentwicklung der hauseigenen Planersoftware können Architekten ab 2019 ganz nach ihren Wünschen alle Fenstertypen in allen Profilsystemen im BIM-Format Revit&reg; selbst generieren und über ein Plug-In in die Software einsetzen &ndash; kostenfrei, was kaum ein Profilhersteller in ganz Deutschland anbieten kann. Obwohl Building Information Modeling Bauabläufe, Simulationen zur Auslegung technischer Anlagen, das Aufspüren geometrischer Konflikte sowie ein umfassendes Kostenmanagement ermöglichen, ist die Anwendung in Deutschland noch nicht allzu weit verbreitet. Mitglied im Fachverband Bauprodukte Digital Genau das will die GEALAN ändern &ndash; als Mitglied im Fachverband Bauprodukte Digital im Bundesverband Bausysteme e.V.. Noch gehört die Baubranche in Deutschland zu den Schlusslichtern, was die Digitalisierung anbelangt. Um dieses Defizit aufzuholen, will der Bund die BIM-Planungsmethoden für Infrastrukturbauvorhaben bis 2020 zum Standard erklären. Denn Druck kommt von allen Seiten. Die Politik argumentiert, dass der Berliner Flughafen oder die Elbphilharmonie viel zeitgenauer planbar werden und internationale Konzerne sind, was die BIM-Methode betrifft, schon einige Schritte voraus. Gerade mittelständische Baubetriebe sind im Wettbewerb auf Schnelligkeit angewiesen &ndash; damit sie jederzeit und flexibel ihren Partnern BIM-kompatible Daten zur Verfügung stellen können. Treiber der Digitalisierung Da schon jetzt Architekten und Planer ihre Fenster als Familiendaten in Revit&reg; anfordern, treibt das Planer-Team der GEALAN die Arbeit an wichtigen Programm-Funktionen voran. Anders formuliert: &bdquo;Wir beobachten die System-Entwicklung der führenden Software-Unternehmen sehr genau, um die Flexibilität, für die wir in Schweden nominiert wurden, auch in unsere zukünftigen Programme einfließen lassen können. Angefangen bei der GEALAN-Planersoftware bis zum Bereitstellen der Daten für den Architekten&ldquo;, so Özkan Arslan. Weitere Informationen finden Sie unter: www.gealan.de/bim PM mit Bild zum Download &raquo;